<<<<<ZURÜCK

Woher kommt Cellulite?

Es gibt mehrere Ursachen für schwaches Bindegewebe und die Entstehung von Orangenhaut:

• Falsche, übermäßige Ernährung und Nahrungsgifte

• Der weibliche Hormonhaushalt

• Künstliche Hormone in der Nahrungsmittelkette

• Durchblutungsstörungen

• Gewebeschwäche

• Zu wenig Bewegung

• Zu wenig und falsches Trinken

Seit einigen Jahren haben immer mehr Frauen Cellulite – und das weltweit! Selbst schulpflichtige Mädchen leiden heute unter dem Syndrom. Und auch immer mehr Männer – vor allem die jüngeren – sind davon betroffen!

Was kann nun dagegen unternommen werden?

Slimyonik oder Hypoxi sind anerkannt effektive Behandlungsmethoden!

Der Weg zur guten Figur durch Druckwellenbehandlung und Weltraumtechnik als die passive Variante oder der etwas schnellere Erfolg mit Hypoxi! Hierbei spielt moderate Bewegung während der Behandlung eine Schlüsselrolle.

Cellulite, Krampfadern und Besenreiser unter Druck – eine neuartige Behandlung der unteren Extremitäten zum Abbau von Cellulite, Verbesserung der Durchblutung von Krampfadern und Besenreiser!

Unterdruckphase:

In der Unterdruckphase wird in den Beinen das Blut bis ganz nach außen ins Bindegewebe gesogen. Die Kapillargefäße saugen sich voll und weiten sich aus. Die sich dehnenden Blutgefäße drücken nun auf der nahe liegenden, parallel befindlichen Lymphe.

Das bewirkt eine ausgezeichnete Durchblutung der Beine und wirkt gegen das Grundproblem der Cellulite, nämlich der Durchblutungsstörung und den später daraus resultierenden Beinleiden, wie Krampfadern und Besenreiser!

Normaldruckphase:

In der Normaldruckphase fließt das Blut wieder aus dem Gewebe zurück und gleichzeitig saugen sich die Lymphe voll mit Schlackenstoffen.

Diese werden ruckweise entlang der Lymphbahnen und Lymphklappen, über die Lymphknoten weiter zu der Hohlvene, weitertransportiert und später ausgeschieden.

Das bewirkt, dass sich die Beine später angenehm leicht anfühlen, die Schlackenstoffe werden anschließend über den Urin ausgeschieden. Das ist die einzige Möglichkeit, nämlich über die Lymphe, wie diese Schlackenstoffe abtransportiert werden können!

Einsatzgebiete:

• CELLULITE

• Besenreiser | Krampfadern

• Durchblutungsstörungen

• Gewebeschwäche

• Entschlackung |  Lymphdrainage

• Reiterhosen | Straffung

Mögliche Ergebnisse:

• Cellulite bildet sich deutlich zurück

• glattere Haut

• weniger Umfang an Oberschenkel,

  Bauch und Po

• bessere Durchblutung

• straffes Gewebe

• keine geschwollenen Beine

Slimyonik

Um den Abtransport der überschüssigen Gewebsflüssigkeit zu beschleunigen kommt nach der Wechselwirkung von Unter- und Normaldruck der Hypoxi - Methode der Überdruck mittels des Slimyoniks ins Spiel.

 

Der Slimyonik ist ein Gerät, das auf Grundlage der Drucktherapie eine qualitativ hochwertige Lymphdrainage – Massage durchführt.

Die Behandlung erfolgt mittels Druckluft, die in bestimmten Zyklen auf den gesamten Unterkörper einwirkt und die Mikrozirkulation in der Haut erhöht. In Folge werden die gelösten Schlackenstoffe aus dem Gewebe abtransportiert.

Die Behandlung ist absolut schmerzfrei, entspannend und sehr effektiv.

Das Gerät ist für den professionellen Gebrauch zum Beseitigen von Cellulite und zum Modellieren der Körperkonturen bestimmt. Der Slimyonik verbessert und beschleunigt die Ergebnisse nach einer Hypoxi-Anwendung durch effektives Ausleiten. Weiter ist es wirkungsvoll bei Reduzierung von Schwellungen der Gliedmaßen als Folge von primären oder sekundären Lymphödemen oder einfach nur als entspannende Beinmassage.

Zur Ausstattung der Slimyonik gehören spezielle „Hosenbeine“, welche 24 selbständig aufblasbare und voneinander unabhängige Kammern besitzen. Diese gewährleisten, dass sich die Hosenbeine der ganzen Figur und der zu massierenden Partien anpassen.

Die Kammern sind so angeordnet, dass jeder Teil den anderen überdeckt, wodurch es zur Eliminierung sogenannter tauber Stellen kommt, und was zur Folge hat, dass die Massagewelle nirgends unterbrochen wird. Der Ballancer ermöglicht – im Vergleich zu anderen Modellen – auch eine Massage des Fußrückens, im Bereich der Leiste und des unteren Teils des Bauches, wodurch die Lymphdrainage der unteren Gliedmaße maximal komplex und effektiv wird.

Zum Erzielen optimaler Ergebnisse wird die Ballancer- Lymphdrainage im Wechsel mit der Vacustyler- Therapie empfohlen.

 

Einsatzgebiete:

Besenreiser, Krampfadern, Durchblutungsstörungen, Ödeme, Schwellungen, Cellulite, Reiterhose, schlaffes Bindegewebe, müde - schwere Beine, Regeneration nach dem Sport, Umfangverlust, Diätunterstützung, Entschlackung, Lymphdrainage

Ergebnisse:

Weniger Umfang an Oberschenkel, Bauch und Po (Fettzellen werden entschlackt und kleiner)

Cellulite wird deutlich reduziert (abhängig von der Gesamtbehandlungsanzahl)

Verbesserte Durchblutung

Das Hautbild wird merklich glatter (Fettzellen die sich verkleinern bewirken eine glatte Haut)

Straffes Bindegewebe (durch Gewebswäsche wird der ph Wert in die alkalische Richtung verschoben und das bewirkt immer eine Gewebestraffung)

Keine geschwollenen Beine mehr (Lymphflüssigkeit wird sehr schnell abtransportiert, dadurch verschwinden sehr schnell Schmerzen und Schwellungen)

Besenreiser und Krampfadern werden deutlich verbessert.

Grundsätzlich gilt aber: Die allgemeine Verbesserung der sogenannten “Beinleiden“ ersetzt jedoch niemals einen Arztbesuch.

 

Bewegung und Druckwellenbehandlung ist das Optimum - Hypoxi :

Dabei geht es zum einen um moderates Gefäßtraining für Menschen, die bislang noch nicht viel mit Sport zu tun hatten. Hierzu gehören insbesondere Übergewichtige, Menschen mit hohen Blutfettwerten oder Diabetiker. Mit Hilfe der Hypoxi- Methode verbessert sich die Kondition und der Einstieg ins aktive Training fällt viel leichter. Hierbei wird während der oben beschriebenen Unterdruckbehandlung ein leichtes Cardiotraining durchgeführt. Die Anwendung findet in einer Ei- förmigen Kapsel statt, die brustabwärts mit einer Manschette luftdicht abgeschlossen wird. In der Kapsel befindet sich ein Fahrradergometer auf dem mit geringem Widerstand eine halbe Stunde geradelt wird und so der Behandlungseffekt schneller als bei der passiven Methode eintritt.

 

 

<<<<<ZURÜCK